Omina Romana

Neues vielversprechendes Weingut aus Latium.

http://www.ominaromana.com

„Es gibt Menschen, die für etwas Neues über sich selbst hinauswachsen. So ist es auch mit den Menschen hinter ÔMINA ROMANA: Sie vereint nicht nur die Leidenschaft für Wein, sondern auch die Lust, etwas Stilprägendes zu schaffen.
 Dr. Maria Teresa Börner gab ihre Tätigkeit als Historikerin auf und absolvierte erfolgreich ein Oenologie Studium an der Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau. Vor Ort in Velletri wird sie unterstützt vom international anerkannten Önologen Claudio Gori, der ihr beratend zur Seite steht, und der Agronomin Paula Pacheco, die die Arbeit im Weinberg und in den Olivenhainen begleitet. Mit einem festen Team aus hochmotivierten Mitarbeitern, die alle aus der Region stammen, wird die Vision des rücksichtsvollen Anbaus und der traditionsbewussten Weinkultur umgesetzt.

Mit der Rückkehr zu einem für die Weinkultur geschichtsträchtigen mittelitalienischen Landstrich offenbart ÔMINA ROMANA die Besinnung auf die ursprünglichen Werte des Weines: Jeder Arbeitsschritt auf dem 2004 gegründeten Weingut (80ha) von der Familie Börner folgt der Maxime Mens et Manus. Durch das Zusammenspiel von nachhaltigem Weinanbau im Einklang mit der Natur, traditionsreichem Erfahrungsschatz und modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen werden 2012 elf Rotwein- und sieben Weißweinrebsorten von der Traube zu ihrer edelsten Form gezogen. 

Die Besonderheit der Natur der Region und unsere bedachte Art, mit ihr umzugehen, sind die perfekte Symbiose für große Weine. Die Rebflächen von ÔMINA ROMANA bei Velletri liegen in etwa 250 Metern Höhe und 25 Kilometer vom Meer entfernt. Hier weht tagsüber eine frische Brise und nachts fällt der Wind aus den Albaner Bergen – ideale Bedingungen für ein gesundes Wachstum der Pflanzen ohne Fäulnis und Pilzkrankheiten. Gerade deshalb können wir der Natur freien Lauf lassen. Da nach einem kühlen Frühjahr in der Regel ein sonnenreicher Sommer und ein wohltemperierter Herbst folgen, können die Beeren vollkommen ausreifen. Das sichert einen weichen Geschmack ohne jegliche grüne Note. Dank begrenzter Phasen extremer Hitze und eines schattenspendenden Laubschnittes gedeihen hier großartige Weine. Von unten sorgt der vulkanische Boden mit Tuffstein für Kraft in den Reben und extraktreiche Trauben. Ihren letzten Schliff erhalten unsere Weine nach der temperaturkontrollierten Gärung durch eine mindestens sechs Monate lange Lagerung auf der Feinhefe. Unsere Weißweine werden dann ein halbes Jahr im Fass ausgebaut und entwickeln sich auf der Flasche. Die Rotweine reifen hingegen bis zu 18 Monate in Fässern aus französischer Eiche und zusätzlich neun Monate auf der Flasche. Dank des ausgewogenen Verhältnisses aus natürlichen Bedingungen und menschlicher Fertigkeit verwirklichen wir unser Ideal von einem perfekten Wein mit jeder Flasche.“

2011 ÔMINA ROMANA „Ceres Anesidora I“

Bester Bordeaux-Blend (CS&Cabernet franc) aus Italien seit langer, langer Zeit. Hätte man mir diesen Wein blind vorgesetzt hätte ich auf ein Top-Chateaux vom rechten Ufer getippt. Diese unnachahmliche Mischung aus samtiger Textur, feinpolierte Tannine, Eleganz, Dichte, Sexappeal und mit einer Aromatik von Blaubeeren und schwarzer Schokolade kennt man sonst nur von den Weinen von Cheval blanc, Angélus etc.

Das ist beeindruckend gut gemacht! Und das gleich beim 1. Jahrgang. Diese Premiumcuvée bekommt man noch bei keinem Weinhändler, sondern nur direkt ab Weingut bzw. in ausgewählter Gastronomie. 82 Euro ist ein stolzer Preis für diesen Erstlingswein aber im Vergleich zu Bordeaux eigentlich schon wieder ein Schnäppchen. Der Wein ist auf der website noch nicht gelistet, aber seit Dezember   lieferbar. Die anderen Weine hab ich auch schon verkostet und die haben mir ebenfalls gefallen. Mehr in den kommenden Tagen.

94/100

(im Riedel Sommelier Bordeaux verkostet)

OR

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 14. Dezember 2013 um 11:56 veröffentlicht und ist unter Allgemein abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: